Archiv
24.04.2015
Gericht setzt im Vergleich Frist, innerhalb derer die VG zu entscheiden habe
Alle, die die heutige Gerichtsverhandlung in der Sache um die Ernennung zum Ersten Beigeordneten der VG Rhein-Selz verfolgt haben, konnten die deutlichen und klaren Worte der Vorsitzenden Richterin Freimund-Holler (Präsidentin des Verwaltungsgerichtes Mainz) hören. Drei hauptberufliche Richter/innen und zwei Beisitzer saßen der Verhandlung vor.

Es stehe außer Frage und sei in der Gemeindeordnung verankert, dass es einen Ersten hauptamtlichen Beigeordneten zu geben habe und mir dieser Amtsstatus zustehe. Es gebe nur einen hauptamtlichen (mich) und da dieser zweifelsfrei den ehrenamtlichen Beigeordneten vorgehe, müsse ich demnach rechtskonform zum Ersten Hauptamtlichen Beigeordneten ernannt werden.
Die Vorsitztende Richterin äußerte: „Nach unserer Auffassung gibt es hier einen Anspruch des Klägers, dieser ist alternativlos.“

Die Tatsache, dass die Verbandsgemeinde zur Zeit ohne Ersten Beigeordneten agiere sei "sehr problematisch" und schnellstmöglich zu heilen.

Von daher teilt das Gericht damit meine von Anfang an vorgebrachte Einstellung, die sich auch in meiner Klage wiederspiegelt.

Desweiteren teilte das Gericht mit, dass es seiner Ansicht nach für die Ernennung keines eigenen VG-Ratsbeschlusses bedürfe. Der Anspruch ergebe sich aus der geltenden Rechtslage.

Ich möchte mich bei all den unzähligen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die mich im Verlaufe des letzten 3/4 Jahres emotional unterstützt haben! Ohne diesen Beistand wäre der Weg bis zum heutigen Gerichtstermin noch schwerer zu gehen gewesen. Aber manchmal muss man leider auch schwierige Wege gehen, um zu seinem Recht zu kommen.
Und dass es mir nach wie vor nicht ums Geld, sondern um eine rechtkonforme Umsetzung sowie meine Ehre und meine Reputation geht, zeigt auch meine sofortige Bereitschaft, auf den Schadensersatz zu verzichten.
Es bleibt zu hoffen, dass die VG zu dem heutigen Vergleich steht und nicht etwa von ihrem Widerspruchsrecht gebrauch macht. Damit ins soweit endlich Ruhe und Alltag einkehren können.

Zum heutigen Verhandlungstermin ist in den Online-Ausgaben von SWR sowie Allgemeine Zeitung folgendes zu lesen:

weiter

19.04.2015
Am Wochenende stand beim Bauern- und Winzerverband Hahnheim eine Baum-/Strauchpflanzaktion an, bei der Bäume und Sträucher gepflanzt und bereits gepflanzte Bäume gewässert wurden.
Gerne habe ich hier tatkräftig mit angepackt.

Solche Aktionen verschaffen Rheinhessen ein Mehr an Grün und eine Strukturanreicherung, die der Natur als auch dem Landachaftsbild entgegenkommen.

Jetzt muss alles nur noch anwachsen und gedeihen.
weiter

12.04.2015
Man merkt, dass es die Menschen nach den Wintermonaten nunmehr nach draußen zieht. Bei der Oppenheimer Schlemmerwanderung schlengelten sich Scharen von Menschen durch die Weinberge, genossen das gute Essen und die guten Weine.
Auch für mich war es eine wundervolle Gelegenheit, bei strahlendem Sonnenschein locker durch die Weinberge zu schlendern und mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen.
Es hat Spaß gemacht und einen leichten Sonnenbrand gabs noch dazu!
weiter

11.04.2015
Die CDU Rhein-Selz hat ihre Delegierten für die Delegiertenversammlung zur Aufstellung des Landtagskandidaten gewählt. Im Vorfeld bereits hatte sich der Vorstand der CDU Rhein-Selz einstimmig für mich als Kandidaten ausgesprochen, was mich besonders freut.

Als B-Kandidat (Ersatzkandidat) geht der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Monsheim Oliver Sack ins Rennen.

Sollten wir beide am 24.04.15 als Team von den Delegierten nominiert werden, freue ich mich auf eine spannende Wahlkampfzeit, die meinerseits mit Sicherheit mit viel Leidenschaft und Engagement ausgefüllt wird. Ich möchte möglichst viele Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises 31 kennenlernen können und sie von meiner Person und meinen Zielen sowie den Zielen der CDU überzeugen.
Weil unser Land den Wechsel braucht! Und unser Wahlkreis auch!

In der AZ war am 11.04.15 zur Mitgliederversammlung der CDU Rhein-Selz folgendes zu lesen:
weiter

02.04.2015
Presseartikel in der AZ vom 02.04.15
Dank der Leistungen des neuen CDU-Verbandsvorsitzenden Matthias Schäfer steht die CDU Rhein-Selz nun wieder geschlossen da und es freut mich, dass mich der Vorstand als Kandidat um das Direktmandat für den Wahlkreis 31 (VG Rhein-Selz, VG Eich, VG Wonnegau, VG Monsheim) vorschlagen möchte.

Sollte ich am 24.04.15 tatsächlich nominiert werden, werde ich die Herausforderungen des Wahlkampfes sehr gerne annehmen und mich - wie gewohnt -  den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen, um mich und meine Ziele sowie die Ziele der CDU darzulegen.
Mit Mut, mit Leistung und mit Leidenschaft würde ich dann den Wahlkreis gerne stark und mit Profil in Mainz vertreten!

In der Allgemeinenn Zeitung war am 02.04.15 folgendes zu lesen:
weiter

01.04.2015
Das Verwaltungsgericht Mainz hat den Verhandlungstermin in der Rechtsstreitigkeit zwiwschen der VG Rhein-Selz und meiner Person um die Ernennung zum Ersten Beigeordneten auf

Freitag, den 24.04.15 um 10.30 Uhr
im Sitzungssaal 92 des Verwaltungsgerichtes Mainz  festgelegt.

Näheres werde ich, wie gewohnt, im persönlichen Gespräch sowie auf dieser homepage bekannt geben.

In der Allgemeinen Zeitung war am 01.04.15 dazu folgendes zu lesen:

weiter

16.03.2015
Presseartikel in der AZ vom 05.03.15
Nachdem Thomas Günther, MdL, erklärt hat, dass ernicht erneut für den Landtag kandidieren möchte, bat mich die AZ um eine Stellungnahme, die am 05.03.15 in der AZ zu lesen war:

NIERSTEIN - (upg). Mit Verständnis reagiert Michael Stork, Hauptamtlicher Beigeordneter der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, auf den Verzicht seines CDU-Parteikollegen Thomas Günther auf eine erneute Landtagskandidatur. Auf AZ-Anfrage sagte Stork: „Ich habe großes Verständnis dafür, dass sich Thomas Günther aufgrund seiner Lebenssituation mehr Zeit für sich selbst und für seine Familie nehmen will.“
weiter

03.02.2015
Versprechen in Selzen eingelöst
Vor einem Jahr forderte mich Sitzungspräsident Freddy Henß während der Selzer Sälchensitzung auf, in diesem Jahr doch auch einen Vortrag beizusteuern.
Der charmanten Bitte kam ich gerne nach, wohlwissend, dass ein Fastnachtsvortrag eine Herausforderung der besonderen Art ist!
Ich hoffe aber, dass ich die Zuhörer im Selzer Sälchen nicht allzu sehr enttäuscht habe und danke für den herzlichen Empfang!

Letztendlich zählt doch, dass (hoffentlich) alle einigermaßen ihren Spaß hatten und ich mein Versprechen eingelöst habe. Mir auf jeden Fall hat es Spaß gemacht!
weiter

27.11.2014
Presseartikel in der Allgemeinen Zeitung vom 26.11.14
das ist der Lauf der Dinge, es sei denn, die Verbandsgemeinde ist an einer rechtskonformen "unstreitigen Erledigung" interessiert und setzt vor dem Termin der mündlichen Verhandlung um, was m.E. umzusetzen ist!

In der AZ war dazu am 26.11.14 folgendes zu lesen:

Von Ulrich Gerecke

VG RHEIN-SELZ - Im Rechtsstreit zwischen Michael Stork und der Verbandsgemeinde Rhein-Selz wird es wohl keine mündliche Verhandlung vor dem kommenden Frühjahr geben. „Ich kann beim besten Willen jetzt noch keinen Zeithorizont nennen“, sagte Bernhard Wanwitz, Vorsitzender Richter der sechsten Kammer des Mainzer Verwaltungsgerichts, auf AZ-Anfrage.
weiter

19.11.2014
Presseartikel in der AZ vom 19.11.14
Nachdem das sog. außergerichtliche Widerspruchsverfahren in der Frage über meine  Rechtsstellung nun erfolglos abgeschlossen ist, habe ich diese Woche nunmehr die Klage beim zuständigen  Verwaltungsgericht in Mainz eingereicht.
Die Ernennung zum „Ersten Beigeordneten“ ist  lt. GemO vorzunehmen, wird jedoch in der VG Rhein-Selz leider vermutl. rechtswidrig umgangen.


In der AZ war dazu am 19.11.14 folgender Artikel zu lesen:
weiter

Michael Stork bei facebook
Julia Klöckner CDU Kreisverband Alzey-Worms
CDU Gemeindeverband Rhein-Selz CDU Gemeindeverband Wonnegau CDU Gemeindeverband Altrhein CDU Kreisverband Mainz-Bingen
© Michael Stork   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec. | 14598 Besucher